Februar 2022



Der nächste Heuschnupfen kommt bestimmt!





Beginnen Sie bereits im Winter mit Prophylaxe





Wir stecken noch mitten im Winter und der Frühling liegt noch in weiter Ferne. Und doch müssen wir schon über den Heuschnupfen reden. Denn die ersten Erlen- und Haselpollen können bereits im Januar in der Luft herumfliegen. Legt der Frühling noch einen Frühstart hin, verschärft sich die Pollenproblematik zusätzlich. Können Sie Heuschnupfen vorbeugen? Ja können Sie, vorausgesetzt Sie haben den Zeitpunkt der Frühblüher nicht verpasst. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, wenn Sie bereits im Winter mit der Heuschnupfen-Prophylaxe beginnen – idealerweise schon zwei Monate vor Ihrer ganz persönlichen Heuschnupfensaison.


Unter den Pflanzen gibt es einen wirkungsvollen Superhelden im Kampf gegen den Heuschnupfen. Schwarzkümmelöl ist ein ausgezeichnetes Mittel, um sich vor den «überschiessenden» Reaktionen des körpereigenen Immunsystems zu schützen. Ungesättigte Fettsäuren wie die Gamma-Linolensäure sind an der Bildung bestimmter, entzündungshemmender Stoffe beteiligt und stabilisieren die Zellmembran. Als Folge davon wird die Ausschüttung von Histamin blockiert, wodurch die typischen Allergiesymptome gelindert bzw. verhindert werden.


In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gibt es gleich zwei Superhelden, die Sie im Kampf gegen den Heuschnupfen unterstützen – die Vitalpilze Agaricus und Reishi. Wie das Schwarzkümmelöl, beeinflusst der Agaricus die Reaktion des Körpers auf Antigene. Indem der Agaricus diese Immunreaktion drosselt, kann er einerseits allergischen Reaktionen vorbeugen und andererseits die damit einhergehende Histaminausschüttung dämpfen. Der Reishi bringt mit seinem immunmodulierenden Effekt das entgleiste Immunsystem wieder in eine gesunde Balance. Kombinieren Sie die Vitalpilze Agaricus und Reishi miteinander, können Sie die grosse Bandbreite von allergischen und unverträglichkeitsbedingten Symptomen sehr schön lindern und oft sogar ganz ausschalten.


Sie möchten lieber mit einem feinstofflichen Mittel aus der Homöopathie dem Heuschnupfen an den Kragen gehen? Dann ist der Nasenspray Spenglersan Staphylococcus comp. D13-K genau der richtige Sparringpartner für Sie. Der Heuschnupfenspray ist ein mikrobiologischer Immunmodulator, der das Immunsystem aktiviert, jedoch gleichzeitig überschiessende Reaktionen dämpfen kann.


Egal welches der beschriebenen Präparate Sie bevorzugen; wichtig ist, dass Sie mit der vorbeugenden Behandlung spätestens 14 Tage vor Ihrer persönlichen Heuschnupfensaison beginnen. Führen Sie die Therapie so lange ohne Pause weiter, wie die Plagegeister, gegen die Sie allergisch reagieren, in der Luft sein können und unterbrechen Sie die Einnahme auch an pollenfreien Regentagen nicht. Wenn Sie die Prophylaxebehandlung über zwei bis drei Heuschnupfensaisons konsequent beibehalten, können Sie mit einer deutlichen Linderung und eventuell sogar mit der Ausheilung der Pollenallergie rechnen (biologische Desensibilisierung).


Gerne beraten wir Sie zu den obigen Produkten und unterstützen Sie mit hilfreichen Tipps und sinnvollen Kombinationen.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!